zur Einführung in kunsttherapeutische Methoden für Interessierte aus den Bereichen Ergotherapie, Demenzbetreuung

und ehrenamtlicher Begleitung, sowie für Angehörige, Pflegekräfte und Studierende zum Thema

 

 

 

 

 

...als erweiterter Zugang in der Kommunikation.
 

 

Künstlerische Tätigkeit als nonverbales und emotionales Ausdrucksmedium kann Zugangswege und Begegnungsräume schaffen, die dazu beitragen, Isolation und Ängste zu reduzieren als auch Identitätsgefühl und Selbstvertrauen zu stärken.

Nicht nur theoretisch, sondern über eigenes Erfahren werden unter anderem folgende Methoden und Techniken vermittelt, die wir dann real erproben und reflektieren:

  • Kennenlernen von unterschiedlichen Materialien, deren Einsatzfelder und Qualitäten
  • Wertschätzende Kommunikation - Validation
  • Biographiearbeit
  • Basal-stimulative Angebote - SWS (systematische Wahrnehmungsstimulation)
  • Kunsttherapeutische Interventionen
  • Neurobiologische Forschung und Praxistransfer

Dieses Seminar gibt Gelegenheit, bildnerisches Gestalten, Plastizieren und Konstruieren phantasievoll in Einzel- und Gruppenprozesse zu integrieren.

Gerne führen wir diese Lehr- und Fortbildungsveranstaltung individuell für Sie auch bei Ihnen in ihrem Hause durch.

Bitte sprechen Sie uns an!